Grippesaison ist eingeläutet – kann CBD Erkältung unterstützen?

In der kalten Jahreszeit erwischt es uns besonders häufig. Sobald die Temperaturen sinken hat unser Körper einiges zu tun. Bei vielen sorgen Herbst und Winter für ein geschwächtes Immunsystem. Die Folge ist nicht selten eine Erkältung. Der grippale Infekt, so eine weitere Bezeichnung der Erkältung, macht sich durch Husten, Halsschmerzen und eine laufende Nase bemerkbar. Obwohl eine Erkältung harmlos ist, können die Symptome einem schwer zu schaffen machen. Kopf- und Gliederschmerzen, das Gefühl schlapp zu sein und erhöhte Müdigkeit sorgen nicht selten für Bettruhe. Rund 8 bis 10 Tage kann ein grippaler Infekt dauern. Weil eine ärztliche Behandlung bei einer Erkältung nicht nötig ist, der Erkrankte jedoch schnell eine Linderung wünscht, greifen viele auf alternative Heilmethoden und natürliche Hausmittel zurück. Eine solche Möglichkeit bei Erkältung wollen wir dir heute mit CBD vorstellen.

Was ist eine Erkältung überhaupt?

Bei einer Erkältung sind die oberen Atemwege von Viren befallen. Eine Erkältung kann durch verschiedene Virenarten mittels Tröpfcheninfektion ausgelöst werden. Rund 200 Arten sind bekannt, die die klassischen Erkältungs-Symptome auslösen. Meist setzen sich die sogenannten Rhinoviren an Schleimhäuten in Nase und Rachen ab und vermehre sich hier. Als Abwehr gegen die Eindringlinge reagiert der Körper und schickt Immunzellen zu dem Virentummelplatz. In dessen Folge kommt es zu Entzündungen, die Heiserkeit, Husten, Hals- und Schluckbeschwerden sowie Schleimbildung nach sich ziehen. Eine Erkältung geht im Gegensatz zu einer Grippe meist nicht mit Fieber oder wenn nur einer sehr leicht erhöhten Temperatur einher. Vor allem Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren haben im Jahr häufig mit einer Erkältung zu tun. Bei Erwachsenen kommt eine Erkältung im Durchschnitt 2- bis 4-mal im Jahr vor.

Gut zu wissen: Der Unterschied zwischen einer Erkältung und einer Grippe zeigt sich im Verlauf und den Symptomen. Eine Erkältung bahnt sich eher langsam ihren Weg, während eine Grippe schon innerhalb von wenigen Stunden hohes Fieber auslösen kann. Bei einer Erkältung bleibt Fieber meistens generell aus. Schnupfen und eine verstopfte Nase sind ebenso der Erkältung zugeordnet, während sich ein Husten bei der Grippe schon zu Beginn schmerzhaft und trocken äußert. Eine Grippe geht weiterhin mit starken Kopfschmerzen einher, während Halsschmerzen wiederum nur bei einer Erkältung auftreten. Auch bis eine Grippe überstanden ist, dauert es deutlich länger: rund 14 Tage bis hin zu mehreren Wochen zur vollständigen Genesung.

Was begünstigt eine Erkältung?

Wenn das Immunsystem geschwächt ist, haben Viren ein leichtes Spiel. Das kann unterschiedliche Ursachen haben. Nicht immer ist nur die kalte Jahreszeit schuld. Zu wenig Schlaf, eine unausgewogene Ernährung, mangelnde Hygienemaßnahmen, Kontakt mit vielen Menschen, zu intensive sportliche Belastung, Stress oder andere psychische Belastungen können ein geschwächtes Immunsystem und damit eine Erkältung begünstigen.

Wie verläuft eine Erkältung?

In der Regel wird von Betroffenen zunächst ein Kratzen im Hals oder Halsschmerzen wahrgenommen. Relativ schnell werden diese ersten Anzeichen von einer verstopften oder laufenden Nase begleitet. Am dritten Tag erleben die Halsschmerzen ihren Höhepunkt. Diese können bereits am nächsten Tag wieder weg sein. An diesem vierten Tag hat die Erkältung allgemein die höchste Intensität. Danach klingen die Beschwerden langsam wieder ab und sind nach etwa 9 Tagen wieder verschwunden. Ausnahme kann hier der Husten machen. Ein trockener Husten kann danach in einen festsitzenden Husten übergehen. Während der Zeit der Erkältung fühlt man sich schlapp und krank, auch Kopf- und Gliederschmerzen kommen dazu. Dennoch ist diese harmlos und wird vom Immunsystem schnell bekämpft. Daher ist es während einer Erkältung wichtig die natürlichen Abwehrkräfte zu unterstützen. Neben Tee, Ingwer und Hustenbonbons kann CBD bei Erkältung zum Einsatz kommen.

Kann CBD bei Erkältung und Grippe helfen?

Bei einer Grippe ist in jedem Fall ein Arzt aufzusuchen. Eine Erkältung kann meist gut mit natürlichen Heilmitteln unterstützt werden. Im Fokus steht dabei die Stärkung des Immunsystems. Daher empfiehlt es sich innerhalb einer Erkältungsphase den Körper mit ausreichend Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Ruhe und Erholung für den Körper, der seine Kräfte für die Bekämpfung der Viren benötigt.

CBD bei Erkältung hat sich bei zahlreichen Kunden bewährt. Es wird vermutet, dass das Cannabinoid positiv zur normalen Funktion des Immunsystems beitragen kann. Das breite Wirkungsspektrum ist heute im Fokus einer Vielzahl von Studien und wird im Bereich der Gesundheitsförderung und Prävention eingesetzt. Auch bei grippalen Infekten scheint sich CBD zu bewähren und findet immer mehr begleitend bei der Erkältung als natürlicher Unterstützer für das Immunsystem Verwendung.

CBD Öl wird eine beruhigende und ausgleichende Wirkung nachgesagt, soll das Wohlbefinden steigern und zurück zur Balance führen. So scheint es, dass CBD bei Erkältung vor allem bei der Reduktion von Stress und Dysbalance unterstützend wirken kann. Weil der Körper wieder zur Ruhe kommen kann, steht diesem mehr Energie für die Virenabwehr zur Verfügung. Im Übrigen auch ein Grund, warum wir bei einer Erkältung einen erhöhten Schlafbedarf haben. Genau hier könnte ein weiteres Geheimnis der Wirkung von CBD bei Erkältung liegen.

Wie kann CBD bei Erkältung helfen?

Schlaf ist für die Regeneration im Allgemeinen, aber vor allem bei einer Erkältung besonders wichtig. Während der Körper sich erholt und nur die wichtigen Körperfunktionen aufrechterhält, haben Immunzellen genügend Zeit und Kapazität sich um die Bekämpfung der Eindringlinge zu kümmern. Daher ist ein guter Schlaf während eines grippalen Infekts besonders wichtig und der Schlüssel zu einer schnellen Genesung. CBD kann bei einer Erkältung und natürlich auch bei Gesundheit die Schlafqualität fördern. In einer Studie zeigte sich eine Verbesserung des Schlafs bei 66 % der Teilnehmer¹. Schlaf und Regeneration gehen bei einer Erkältung Hand im Hand und CBD kann hier helfen, so bestätigen es uns immer wieder Anwender.

Neben CBD bei Erkältung, was tut noch gut?

Gerne wollen wir dir zum Schluss noch weitere Tipps mit auf den Genesungsweg geben, den letztlich zwingt uns eine Erkältung wieder etwas mehr Acht auf uns selbst zu nehmen. Also nutze die Zeit und lass dich verwöhnen:

  • viel Tee trinken
  • Honig pur oder in den Tee geben
  • Fußbäder oder Vollbäder mit natürliche Aromazusätzen wie Eukalyptus
  • mit Kamillentee inhalieren
  • frischen Ingwertee zubereiten, ideal mit Zitrone und Zimt
  • warm einpacken
  • Wenn möglich kurz Spaziergänge an der frischen Luft unternehmen.
  • Vitamin- und Mineralstoffhaltige Kost zu sich nehmen

Wir wünschen dir ein starkes Immunsystem!

¹ https://www.thepermanentejournal.org/issues/43-the-permanente-journal/original-research-and-contributions/6960-cannabidiol-in-anxiety-and-sleep-a-large-case-series.html

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on skype
Share on pinterest

Hinterlasse einen Kommentar

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top