Kann CBD Öl Arthrose beim Hund lindern? Arthrose ist bei Hunden eine der häufigsten Gelenkkrankheiten und das Risiko dafür nimmt mit steigendem Hundealter zu. Es handelt sich dabei genauer gesagt um eine chronische, degenerative Erkrankung des Gelenkknorpels mit voranschreitender Beeinträchtigung der Beweglichkeit. Eine diagnostizierte Arthrose geht neben einer Ernährungsumstellung meist mit der Gabe von Schmerzmitteln für den Hund einher, die die teils starken Schmerzen erträglich machen sollen. Weil diese Hunde mitunter sehr belasten können, suchen Hundebesitzer immer häufiger nach natürlichen Schmerzmitteln für ihren Hund, um dessen Wohlergehen zu steigern, Bewegung wieder möglich zu machen und die therapeutische Behandlung zu unterstützen. Dabei stoßen diese häufig auf CBD Öl für den Hund, das bereits viele Anwender nutzen, um die Beschwerden bei Arthrose zu lindern und die Lebensqualität wieder herzustellen.

Kann CBD Öl für Hunde bei Arthrose helfen und wenn ja, wie? Genau damit haben wir uns im nachfolgenden Beitrag einmal näher beschäftigt.

CBD Öl im Einsatz als Schmerzmittel für deinen Hund – aber was ist Arthrose überhaupt?

Arthrose ist eine Erkrankung der Gelenke, die aus unterschiedlichen Ursachen, vor allem im Alter, entstehen kann. Dabei verliert der Gelenkknorpel bei voranschreitender Krankheit immer mehr an Elastizität, bildet sich zurück und wird nach und nach abgetragen. Entzündungen beeinflussen im Verlauf die Konsistenz der Gelenkflüssigkeit, was deren Eigenschaft als Schmiermittel erheblich beeinträchtigt. Der Gelenkverschleiß bzw. Gelenkschwund führt dazu, dass die Gelenkflächen bei jeder Bewegung aufeinander reiben und große Schmerzen auslösen. Die Beweglichkeit wird durch die Arthrose beim Hund immer weiter eingeschränkt. Betroffen kann im Grunde jedes Gelenk sein, jedoch sind es meist Ellenbogen-, Hüft- und Sprunggelenke, bei denen sich die degenerative Gelenkerkrankung zeigt. Gründe können eine starke Fehlbelastung, Fehlbildungen, Entzündungen oder Traumata sein. Aber auch im natürlichen Alterungsprozess ist Arthrose beim Hund keine Seltenheit.

Bedenke immer, dass eine Arthrose große Schmerzen auslöst. Größtenteils sind Schmerzmittel für den Hund daher unabdingbar. CBD Öl kann die Arthrose beim Hund selbst nicht heilen. Jedoch haben viele Anwender die Erfahrung gemacht, dass der Extrakt der Cannabispflanze als natürliches Schmerzmittel für den Hund die Arthrose lindern und die Lebensqualität wieder steigern kann.

Ein Beispiel, wie auch CBD Öl für den Hund gegen Arthrose im therapeutischen Bereich zum Einsatz kommt, zeigt die Physiotherapie-Praxis Kynofit:

«CBD Öl wird bei gesunden Hunden, die im Sport oder beim Bewegungstraining im Wasser aktiv sind, in niedriger Dosis zur Steigerung der Vitalität und Förderung der ganzheitlichen Gesundheit eingesetzt. Wenn Besitzer*innen zu uns kommen, liegt jedoch schon etwas im Argen. Entzündliche Gelenkprobleme, arthritische Gelenke, Probleme vor oder nach Operationen, Muskelverspannungen oder allgemeine Altersbeschwerden sind die häufigsten Gründe. Hier wird CBD Öl als Begleitmaßnahme zur Bewegungstherapie eingesetzt und soll die Gesundheit wieder herstellen.»

Wie erkennst du Arthrose beim Hund?

Das Fatale bei einer Arthrose bei Hunden ist, dass diese schleichend verläuft. Oftmals ist sie bei sichtbaren Symptomen bereits vorangeschritten. Daher ist es wichtig, immer ein Auge auf mögliche Anzeichen zu haben, um diese frühzeitig zu erkennen und einen Tierarzt aufzusuchen. An diesen Symptomen kannst du Arthrose bei deinem Hund erkennen:

  • Lahmheit
  • verdickte Gelenke
  • abnehmende Bewegungsfreude
  • mühsames Treppensteigen
  • häufiges Wechseln der Liegeposition
  • weniger Aktivität
  • Beißen an der schmerzenden Stelle
  • Empfindlichkeit an den betroffenen Gelenken
  • Probleme beim Aufstehen und Hinlegen

Letztlich wird der Hund immer mehr versuchen, dem Schmerz zu entkommen. Die stetig abnehmende Bewegung führt jedoch gleichzeitig zum Abbau von Muskulatur und löst Verspannungen aus, was die Schmerzen wiederum begünstigt. Es entsteht ein Teufelskreis. Aus diesem Grund zielt eine Therapie bei Arthrose darauf ab, die Schmerzen mit Schmerzmitteln beim Hund zu lindern, den Erhalt bzw. die Wiederherstellung der Beweglichkeit zu fördern und die Gelenkfunktionen zu unterstützen. Bei übergewichtigen Hunden erfolgt eine sofortige Ernährungsumstellung, da das Gewicht die Gelenke stark belastet. Eine Physiotherapie für Hunde stellt regelmäßige Bewegungsübungen angepasst auf die Problematik sicher und entzündungshemmende Schmerzmittel helfen dem Hund, Schmerzen erträglich zu machen.

CBD Öl bei Hunden mit Arthrose hat als Schmerzmittel für den Hund bei vielen Anwendern bereits nennenswerte Erfolge erzielt, und das absolut nebenwirkungsfrei.

«Der Tierarzt-Hund Toby erhält seit Kurzem Hanftropfen für Hunde (ergänzend zu klassischen Schmerzmitteln) für seine Arthrose in Ellbogen und Kniegelenken. Seither ist er wieder um einiges fröhlicher und hinkt weniger.» – Tamara, Praxis Dr. Theus

Warum kann CBD Öl für Hunde bei Arthrose wirken?

Stellst du dir die Fragen, wie CBD Öl bei Hunden auf die Arthrose wirken kann? Alle Säugetiere, so auch Hunde, besitzen das sogenannte Endocannabinoid-System. Hier sitzen die CB1- und CB2-Rezeptoren, an die die körpereigenen Endocannabinoide andocken. Säugetiere sind in der Lage selbst geringe Mengen davon herzustellen. Da das CBD im CBD Öl diesen sehr ähnelt, können sie ebenso von dort aus einen positiven Einfluss auf das Immunsystem und das zentrale Nervensystem nehmen, so die aktuellen Annahmen von Experten. Vor allem die Regulierung des Schmerzempfindens, die entzündungshemmende Wirkung und die Förderung der Beweglichkeit könnten bei Arthrose eine entscheidende Rolle spielen.

CBD Öl bei Hunden mit Arthrose soll in erster Linie als natürliches Schmerzmittel für den Hund eine Therapie unterstützen. Zudem besteht die Möglichkeit, dass die entzündungshemmenden Eigenschaften sich positiv auf den Verlauf auswirken können. So wäre es denkbar, dass sich die Beweglichkeit wieder verbessert und der Hund an Lebensqualität gewinnt.

Erste Forschungsergebnisse sind vielversprechend und die zahlreichen Anwenderbeispiele zeigen bereits jetzt, dass CBD für den Hund die Arthrose zwar nicht stoppen, aber die Symptome lindern kann.

«Ich behandle meine 12 Jahre alte Hündin Nena gegen ihre Schmerzen, verursacht durch Arthrose, mit CBD Hanföl und kann es nur empfehlen. Ihr Gangbild hat sich verbessert und die gemeinsamen Spaziergänge wurden vom sorgenerfüllten Trip für mich wieder zum beidseitigen Vergnügen.» – Jacky

CBD Öl für Hunde bei Arthrose von Hanfpfoten

Wenn du deinen Vierbeiner unterstützen möchtest und nach einer Alternative zu synthetischen Schmerzmitteln für den Hund suchst, kann CBD Öl für deinen Hund bei Arthrose zum Einsatz kommen. Wichtig ist einerseits, dass du die ergänzende Gabe zu therapeutischen Maßnahmen mit deinem Tierarzt absprichst und andererseits, dass du auf ein hochwertiges CBD Öl zurückgreifst. Dazu bieten wir von Hanfpfoten dir ein echtes Qualitätsprodukt, welches in Kooperation mit Tierveterinär-Experten entwickelt wurde. Vom Steckling über den Anbau bis zur Ernte, Extraktion, Abfüllung und Kontrolle übernehmen wir bei der sorgsamen Herstellung alle Schritte der Wertschöpfungskette selbst. Ohne Kompromisse und natürlich ohne berauschende Wirkung durch den minimalen Anteil an THC. CBD Öl für Hunde bei Arthrose kann wirken, das bestätigen zumindest unsere zahlreichen Kunden. Gerne beraten wir dich dazu auch persönlich.