CBD sicher einnehmen – die wichtigsten Informationen zu CBD in der Schweiz

CBD ist eine der ältesten Heilpflanzen der Welt und steht heute wieder stark im Interesse der Forschung und Wissenschaft. Je mehr CBD wieder in den Fokus der Öffentlichkeit tritt, desto häufiger stellen sich viele, vielleicht auch du, die Frage, wie CBD sicher eingenommen wird, wo CBD sicher gekauft werden kann und wie es sich mit der rechtlichen Situation in der Schweiz verhält.

Ein Einstieg: CBD wird aus der weiblichen Cannabispflanze gewonnen. Cannabidiol (CBD) ist nicht psychoaktiv, hat damit keinerlei berauschende Wirkung. Im Gegenteil: Es steht heute stark im Verdacht zahlreiche positive Eigenschaften auf die Gesundheit von Tier und Mensch zu haben. In der gleichen Pflanze findet sich auch THC. Tetrahydrocannabinol besitzt eine berauschende Wirkung und fällt damit unter das Betäubungsmittelgesetz. Genau das macht die Rechtslage heute noch undurchsichtig und wirft berechtigt die Frage bei Anwendern auf, ob man CBD sicher einnehmen kann. Wir beantworten nachfolgend dazu die wichtigsten Fragen.

CBD sicher einnehmen und die rechtliche Situation in der Schweiz

Wird Cannabis in verschiedenen Formen als Gras oder Haschisch (THC) gehandelt, zählt es zu den Rauschmitteln. Wer über 10gr besitzt oder das Rauschmittel konsumiert, macht sich strafbar.

  • Strafen für den Konsum für volljährige Erwachsene: 100 CHF
  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren werden nach dem Jugendstrafgesetz verurteilt

Der Besitzt unter 10gr Cannabis gilt nach Art. 19 des Bundesgesetzes für Betäubungsmittel und psychotropen Stoffe als geringfügige Menge, wird nicht geahndet.

Anders zeigt sich die Rechtslage bei Cannabisprodukten ohne THC.

Produkte aus Hanf, die weniger als <1% Tetrahydrocannabinol enthalten, können legal verkauft und somit kann CBD sicher gekauft werden. CBD unterliegt im Gegensatz zu THC nicht dem Betäubungsmittelgesetz (BetmG, SR 812.121).

Damit es dennoch gewährleistet ist, dass CBD sicher eingenommen werden kann, unterliegen Unternehmen, wie wir auch, beim Anbau, der Herstellung und im Vertrieb zahlreichen gesetzlichen Auflagen. Welche Schweizerische Gesetzgebung zur Anwendung kommt, bestimmt sich in der Zuordnung der Produkte.

Altersbeschränkung, Strassenverkehr und Reisen ins Ausland

Altersbeschränkung

Die Altersbeschränkung für CBD mit keiner psychoaktiven Wirkung

Es gibt für CBD Produkte mit <1% THC keine gesetzliche Altersbeschränkung. In einigen Kantonen ist der Verkauf von CBD an Jugendliche verboten. Da bisher gesicherte Forschungsergebnisse zur sicheren Gabe von CBD bei Kindern fehlen, wird generell davon abgeraten. Im Einzelfall sollte eine Beratung mit dem behandelnden Arzt stattfinden.

Das Autofahren und die sichere Einnahme von CBD

Meist enthält jedes CBD Produkt minimale Spuren von THC. Wie du jetzt weisst, ist das gesetzeskonform und gewährleistet CBD sicher einzunehmen, dennoch kann das auf Grundlage des Schweizer Verkehrsrechts beim Führen eines Kraftfahrzeugs zu Problemen führen. Beim Autofahren in der Schweiz gilt die Nulltoleranz gegenüber THC. Werden die messtechnischen Blut-Grenzwerte für THC bei einer Verkehrskontrolle überschritten, kann das eine erhebliche Strafe nach sich ziehen. Derzeit ist ein CBD-Schnelltest in der Entwicklung.

Unser Tipp: Unsere Marke Zuya richtet sich an Sportler. Wir haben mit unserem Zuya Zero ein CBD Öl entwickelt, das 0% THC enthält. Damit ist auch beim Autofahren eine sichere Einnahme von CBD garantiert. Produkte mit dem Grenzwert von <1% THC sollten vor dem Autofahren derzeit nicht eingenommen werden.

Strassenverkehr

Reisen

CBD Produkt ins Ausland einführen und CBD sicher kaufen

Möchtest du mit Cannabis und Cannabisprodukten reisen, die einen THC Gehalt von <1% aufweisen, gelten die jeweiligen Bestimmungen und Betäubungsmittelgesetzgebung des Einreiselandes. Diese unterscheiden sich in der Regel stark voneinander. Daher raten wir dir dazu, dass du dich vor Übertritt der Grenze und der Einfuhr von CBD bei den zuständigen Behörden des jeweiligen Landes informierst.

CBD Produkte mit einem THC-Gehalt von <1% in die Schweiz einzuführen, ist hingegen legal. Dabei wird in private oder gewerbliche Importe unterschieden. Wichtig zu wissen ist, dass der THC-Gehalt von <1% mit einem batchspezifischen Analysezertifikat durch ein akkreditiertes Labor nach ISO/IEC 17025 oder ein GMP Labor nachgewiesen werden muss.

CBD sicher einnehmen: Angaben zur Dosierung und Nebenwirkungen von CBD

Eine pauschale Aussage über die Dosierung von CBD lässt sich nicht treffen, denn zahlreiche individuelle Faktoren wie Körpergewicht, Vorerkrankungen und Lebensgewohnheiten machen die richtige Menge von Person zu Person unterschiedlich. Für die sichere Einnahme von CBD raten wir mit einem Tropfen CBD am Abend zu beginnen und sich dann langsam an den Sweet Spot, also die ideale Dosis, heranzutasten. Damit die Einnahme von CBD stets sicher ist, sollte bei Problematiken ein Arzt oder Apotheker aufgesucht werden und die Einnahme mit diesem besprochen werden.

Ein Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bestätigt: „Bis heute gibt es keine Hinweise auf gesundheitliche Probleme im Zusammenhang mit der Verwendung von reinem CBD.“ Diese allgemeine und gute Verträglichkeit hören wir auch immer wieder von unseren Kunden.

Mehr zur Dosierung findest du auf unserer Webseite im Blog, durch Anwenderberichte von Kunden oder bei Effektiv – der CBD Effekt auf Tier und Mensch.