Die Geschichte von CBD

Cannabidiol, auch besser bekannt als CBD, ist heute allgemein bekannt.  CBD findet man in der Cannabispflanze und wird vielfältig benutzt. Die Palette an CBD Produkten wird von Jahr zu Jahr grösser und die Produkte werden immer vielfältiger. 

Wie ist es zu dieser Entwicklung gekommen? 

Wer hat die verschiedenen Eigenschaften von CBD entdeckt? 

Seit wann nutzen die Menschen Cannabis? 

Diese und weitere Fragen werden im folgenden Blogbeitrag beantwortet.

Was ist Cannabidiol (CBD)?

Cannabidiol (CBD) ist ein Cannabinoid aus dem weiblichen Hanf. CBD ist neben THC eines von 113 identifizierten Cannabinoiden und liegt wie alle Cannabinoide in der Pflanze überwiegend als Säure vor. 

Dem Cannabinoid CBD werden viele vielversprechende medizinische Eigenschaften zugesprochen. Auch wir von BergBlüten halten viel von der Kraft der Pflanze und sind stets dran, weitere Erkenntnisse zu gewinnen.

 

Ursprünge

Wer denkt, dass der Mensch erst im letzten Jahrhundert begonnen hat, die Cannabispflanze anzupflanzen, zu züchten und zu verwenden, der liegt ziemlich daneben. 
Archäologen haben in Ägypten Spuren der Verwendung von Cannabis ausfindig gemacht, die über 3500 (!) Jahre zurückgehen. Cannabis ist somit eine der ältesten vom Menschen kultivierten Pflanzen. 
Schon zur Zeit der afrikanischen Eroberungen wurde die Cannabispflanze für Segel und Seile von Schiffen verwendet.
Den Seefahrern war schon zu der Zeit bekannt, dass der Wind auf dem Meer unberechenbar ist. Die Taue und Segel der Schiffe bestanden zu 90% aus Cannabisda Cannabis ein Stoff ist, der sehr widerstandsfähig ist, wovon die Seefahrer ebenfalls
Kenntnis hatten.
 

Erste Extraktion von CBD

Die erste Extraktion des Cannabinoids CBD ist, im Gegensatz zur Entdeckung der Pflanze Cannabis an sich, nicht so lange her. 1940 gelang Chemikern der Universität Illnois zum ersten Mal eine Extraktion von CBD. Diese Entdeckung einer rennomierten
Forschergruppe machte ausserdem erst die Extraktion des Cannabinoids THC möglich, welches eine psychoaktive Wirkung hat.
 
 

Durchbruch in der Forschung zu CBD

Der Durchbruch aus chemischer Sicht erfolgte jedoch erst einige Jahre später. In etwa 25 Jahre später, im Jahr 1964, schaffte es das Team um den israelischen Wissenschaftler Raphael Mechoulam, CBD ein erstes Mal erfolgreich zu isolieren.

Zudem waren er und sein Team die ersten Forscher überhaupt, die den chemischen Aufbau von CBD beschreiben konnten und es schafften, CBD eine chemische Struktur zuzuweisen. Raphael Mechoulam gilt infolge dessen als „Godfather of Cannabis Research“. 

Er war im Jahr 1991 ausserdem mit von der Partie, als eine andere Forschergruppe rund um Willian Devane und Dr. Lumir Hanus vom Institut of Mental Health in Maryland das Endocannabinoid-System entdeckten.

 Obwohl die Geschichte um die Verwendung der Cannabispflanze Jahrtausende zurückgeht, wurden die Cannabinoide und damit die verschiedenen Wirkungen der Cannabispflanze erst vor 50-60 Jahren entdeckt. 

Zahlreiche Studien handeln schon von den medizinischen Vorteilen, die die Cannabispflanze und ihre Cannabinoide mit sich bringen. Durch die vertiefte Forschung wurden bereits viele Erkenntnisse gewonnen. Damit CBD aber sein volles Potential entfalten und so das Leben von Mensch und Tier so gut wie möglich verändern kann, bedarf es jedoch noch einiges an Forschung. 

Wir von BergBlüten sind selber aktiv in der Forschung tätig und verfolgen die neusten Entwicklungen mit Spannung. Und keine Sorge falls neue Entwicklungen publik werden sollten, werdet ihr natürlich direkt informiert.