Böller, Raketen und andere Feuerwerkskörper: Für die meisten von uns Menschen stellen sie Unterhaltung dar. Wir treffen uns an Tagen wie dem Nationalfeiertag am 1. August oder am Silvesterabend mit unseren Liebsten, stossen zusammen an und staunen über tausende Funken, die in den Himmel steigen. Für uns Menschen gehören Knallkörper, Raketen und anderes Feuerwerk an Tagen wie diesen praktisch dazu. Für Hunde, Katzen, Nutz- und Wildtiere ist das jedoch alles andere als ein Segen. Warum Haus- sowie Wildtiere Feuerwerk oder Knallkörper kaum ertragen, was sie in ihnen auslösen und wie du dies verhindern kannst, erfährst du in diesem Blog.

Warum Feuerwerk Haus- und Wildtieren schadet


Tiere, egal ob Haustiere oder Wildtiere, reagieren sehr empfindlich auf potentielle Gefahren.  Wenn Raketen und anderes Feuerwerk in den Himmel emporsteigen, blitzen, knallen und donnern, wird das von Tieren als Gefahr identifiziert und als lebensbedrohlich wahrgenommen. Für die meisten Hunde und Katzen sind die laut zischenden und hell leuchtenden Raketen sowie anderes lärmendes Feuerwerk ein echter Albtraum. 

Feuerwerk bedeutet für Vierbeiner jede Menge Stress. Das Ganze geht so weit, dass Hunde beispielsweise komplett hyperventilieren und nicht mehr ansprechbar sind für eine gewisse Zeit lang oder Vögel komplett desorientiert in der Luft umherschwirren und den Weg zu ihrem Nest nicht mehr finden können. Auch der durch das Feuerwerk entstehende Abfall sowie die Giftstoffe in der Luft sind zum einen schädlich für die Tiere und uns selber, zum anderen aber auch schädlich für unsere Natur.

Der ausschlaggebende Grund, warum Haustiere Feuerwerk nicht leiden können, ist: Haustiere wie Hunde und Katzen haben ein wesentlich feineres und empfindlicheres Gehör als wir Menschen. Vierbeiner reagieren jedoch nicht nur empfindlich auf den lauten Knall, sondern auch auf die Blitzlichter, die entstehen, wenn Feuerwerk gezündet wird.

An Tagen, an welchen viel Feuerwerk in den Himmel geschossen wird, verunfallen auch viele Tiere, bei denen sich durch den Lärm sowie die hellen Blitze ein Fluchtinstinkt auslöst. Ein Tier, das auf der Flucht ist, findet praktisch immer einen Fluchtweg. Kein Wunder also, werden jedes Jahr nach dem Silvesterabend oder dem Schweizer Nationalfeiertag am 1. August zahlreiche Haustiere als vermisst gemeldet.

Tipps für Haustierhalter

 

  • Lass deine Fellwuschel nicht lange ohne Aufsicht. Stark verängstigte Hunde sollte man gar nicht alleine lassen. Schliesse die Rollläden, um deine Vierbeiner von den sekündlich aufhellenden Blitzen zu schützen. Richte einen gemütlichen, ruhigen Rückzugsort für deine Vierbeiner ein. Am besten baust du eine Höhle aus Tüchern, Kissen und lärmdämpfenden Wolldecken. Mache sanftes Licht an und versuche, die Knallgeräusche vom Feuerwerk mit leiser Musik oder einem laufenden Fernseher zu überdecken.
  • Beschäftige deine Haustiere. Spiele verschiedene kleine Spiele oder verstecke ein paar Lieblingsleckerlis, anstatt deine Vierbeiner durchgehend zu trösten. So lenkst du sie vom Feuerwerk ab und hilfst ihnen, die Reize vom laut knallenden Feuerwerk besser auszublenden.

Und noch was…

  • Verhalte dich so, als wäre alles völlig normal! Bleib cool und gib deinem Tier das Gefühl, dass alles in Ordnung ist. Schenke ihm also nicht zu viel Trost und Beachtung. Lebe deinen Alltag so, wie es sich dein Vierbeiner auch von dir gewohnt ist.

CBD gegen Feuerwerkspanik

 

Auf der Suche nach Möglichkeiten unseren lieben Haustieren an Feiertagen so gut wie möglich zu entlasten, trat CBD schon vor einiger Zeit in den Fokus von Tierbesitzern. In den letzten Jahren haben auch wir von BergBlüten viel positives Feedback erhalten, wenn es darum ging, Hunde oder Katzen mit CBD entspannter durch Feiertage zu bringen, an denen viel Feuerwerk gezündet wird. Laut einem Hanfpfoten-Fan, der unser CBD Öl CARLO’S CHOICE seit Jahren an Feiertagen seinem Hund verabreicht, war CBD eine sehr gute und natürliche Lösung. Sein Hund war durchgehend sich selber und immer komplett ansprechbar. Obwohl er das Feuerwerk wahrgenommen hat, reagierte er gelassen und ohne Panik auf das knallende Feuerwerk. Wir haben vor kurzem dazu auf unseren sozialen Medien einen Beitrag hochgeladen, falls dich dieses Thema interessiert.

Nach dem Lesen dieses Blogs weisst du nun, dass ein grosser Spass für uns Menschen eine riesige Stresssituation für Haus- und Wildtiere darstellt. Wer also nicht nur seinem Haustier, sondern auch freilebenden Tieren einen stressfreien, entspannten Feiertag ermöglichen will, verzichtet ganz auf ein Feuerwerk. In diesem Sinne wünschen wir einen schönen und stressfreien Nationalfeiertag.