Wanderung zum Gletschersee – mit Bruni und Peanuts

  • Start und Ende: Klausenpass (oder alternativ der Fisetengrat, welcher mit der Seilbahn ab Urnerboden Dorf erreicht werden kann)
  • Dauer: 2h
  • Schwierigkeitsgrad: Mittel
Klausenpass – Griesslisee – Klausenpass

Alternativroute:  
Urnerboden Dorf – Seilbahn – Fisetengrat – Griesslisee – Klausenpass – Urnerboden Dorf (es gibt einen Bus vom Klausenpass ins Urnerboden Dorf)

Der Klausenpass – respektive der Weg dahin – ist bereits ein Erlebnis an sich. Das Bergpanorama ist unschlagbar – in diesem Blog verraten wir auch gleich noch ein paar Geheimtipps zum Übernachten.

Du kannst mit dem Auto bis zum Klausenpass hochfahren – am Wochenende rate ich Dir an vor 9 Uhr oben zu sein, danach kann es bei schönem Wetter von Sonntags- und Töfffahrer wimmeln. Du findest ein weisses Schild, wo “Gletscherseeli” steht – folge dem Wegweiser und dann dem gegebenen Pfad – sich zu verlaufen ist fast unmöglich. Der Weg zum atemberaubenden Gletscherseeli beginnt sehr stotzig, wird dann aber nach den ersten hundert Höhenmeter bereits leichter. 

Der gesamte Weg ist grundsätzlich leicht zu gehen, gerade aber nach Regenfällen kann es rutschig sein. Wir empfehlen in diesem Gebiet auch unbedingt auf den gegebenen Wegen zu bleiben – auch zum See hinunter – den Wildtieren zu liebe, aber auch weil der Untergrund manchmal nicht fest ist. Immerhin gibts rund ums Gletscherseeli auch noch etwas Gletscher!

Sleepover in Uri

Für diejenigen, die gerne in der schönen Urner Wildnis übernachten möchten, gibts neben den Hotels auch noch drei Geheimtipps: Der erste geht an unsere sportlichen Hundefreunde – in der Claridenhütte ist eine Übernachtung mit Hund auf Anfrage möglich. Einige Abenteuerliebende biwakieren auch gerne direkt am Griesslisee und für solche mit Camper, gibts gleich vor der Passstrasse zum Klausenpass (vom Glarnerland her) eine grosse steinige Fläche mit Weg zum schönen Wasserfall – da darf übernachtet werden. Bruni wünscht viel Spass!