Hundebesitzer entdecken derzeit die vielen Vorteile von CBD Öl und entsprechend stark steigt die Anzahl der Anwender. Das Hanföl für Hunde aus unserer Manufaktur wird in bester Qualität und in einem aufwendigen sowie patentierten Verfahren schonend aus den Blüten der Hanfpflanze extrahiert. Bei uns verlassen sich zahlreiche Nutzer auf ein gleichbleibendes Premium-Produkt ohne Kompromisse. CBD Öl wird nachgesagt, dass es eine positive Wirkung auf die physische Gesundheit deines Hundes haben kann und zudem die Psyche stabilisieren soll. Zahlreiche Kundenrückmeldungen sprechen von geminderten Angst- oder Unruhezustände und das natürlich ohne Rauschgefühl. Wir wollen dir in diesem Beitrag zeigen, was das Hanföl, in dem das CBD Extrakt gelöst wird, für deinen Hund tun kann.

Hanföl mit Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren für Hunde

Die Fettsäuren Omega-6 und Omega-3 sind für viele Körperfunktionen deines Hundes verantwortlich und sogar lebensnotwendig. Dennoch muss das richtige Verhältnis vorliegen, denn nur Omega-6-Fettsäuren erzielen nicht die gleiche Wirkung, werden sogar oftmals als billige Alternative in Tierfutter gemischt. Hanföl besitzt von Natur aus dieses Fettsäureverhältnis und ist damit besonders wertvoll für deinen Hund. Die essenziellen Stoffe kann der Körper deines Hundes nicht selbst herstellen. Die Versorgung erfolgt in dem Fall über die Nahrung. Oft zeigt sich ein Mangel an Omega-6-Fettsäuren unter anderem durch Fruchtbarkeitsstörungen und Hauterkrankungen. Fehlen Omega-3-Fettsäuren kann das zu Gelenkschmerzen, Haarausfall und Müdigkeit führen. Das Hanföl für Hunde zeigt sich mit einem Spitzenwert von 70 bis 80 % dieser essenziellen Fettsäuren. Experten gehen sogar davon aus, dass der regelmäßige Konsum Immunsystem und die Abwehrkräfte positiv beeinflussen kann. Tierärzte raten vor allem bei Haarausfall oder Hautproblemen zu der Gabe von ungesättigten Fettsäuren, die für eine robuste Fellstruktur und eine gesunde Haut verantwortlich sind. Gleichzeitig sollen der Juckreiz und die Entzündungen gelindert werden.
Hanföl  und die einzelnen Bestandteile

Vitamin E aus dem Hanföl für Hunde

Nun wissen wir, dass das Hanföl für Hunde aus zumeist ungesättigten Fettsäuren besteht. Doch es finden sich noch anderen Stoffe in dem umfassenden Nährstoffprofil wie Vitamin E. Auch Vitamin E kann dein Vierbeiner nicht selbst herstellen und ist daher über die Zufuhr der Nahrung angewiesen. Bekannt ist Vitamin E gilt als Antioxidans, das unter Verdacht steht die Zellen zu schützen und den Energiestoffwechsel innerhalb der Körperzellen zu regulieren. Ferner soll es den Körper vor freien Radikalen schützen und verhindern, dass Krankheiten ausbrechen, Zellen geschädigt werden und der Altersprozess vorangetrieben wird. Vor allem sportlich aktive Hunde brauchen eine gute Quelle von Vitamin E und dabei sollte auf künstliche Präparate verzichtet werden. Natürliches Vitamin E stammt aus pflanzlichen Ölen wie dem Hanföl für Hunde und kann so optimal aufgenommen werden, da es ein fettlöslicher Stoff ist.

Wie wird Hanföl für Hunde genutzt?

Am einfachsten ist es das Hanföl für Hunde unter die Futterration zu mischen, denn generell hat es keinen Einfluss auf den Geschmack. Auch Beschwerden zeigen sich in der Regel nicht. Empfohlen wird beim Hanföl für Hunde 2 Milliliter pro 10 Kilogramm Gewicht des Vierbeiners. Schon nach wenigen Wochen der Gabe von Hanföl können sich erste Veränderungen bemerkbar machen. Oft fallen die ersten Verbesserungen am Fell auf. Dieses wirkt dichter und glänzender.

Ist das Hanföl für alle Hunde geeignet?

Jeder Hund in jedem Alter und jeder Rasse kann von Hanföl profitieren. Wichtig ist auf die richtige Dosierung zu achten. Vor allem bei Hunden, die Barf-Futter erhalten, sollte auf eine ausreichende Nahrungsergänzung mit einer ausgewogene Nährstoffzufuhr geachtet werden. Hier bietet sich das Hanföl mit seinem Profil besonders gut an. Auch bei Hunden, die unter Hautproblemen leiden, können Omega-3-Fettsäuren und Vitamin E dafür sorgen, dass Entzündungen gelindert werden und abklingen. Gleichzeitig wird das Hanföl bei Haarausfall, zur Linderung von allergischen Reaktionen und bei Juckreiz eingesetzt.

Das Fazit zum Hanföl für Hunde

Das kostbare Öl zeigt sich als nährstoffreiches Nahrungsergänzungsmittel, das einfach und bequem über das Futter verabreicht wird. Mit seinen essenziellen Stoffen kann es die Versorgung für den Hund gut decken und kann schon in kleiner Dosierung einen positiven Effekt auf Fell und Haut des Vierbeiners haben.
Mops mit CBD Öl