Hättest du gedacht, dass dein Hund am Tag rund 18-20 Stunden Ruhe benötigt? Zumindest nach seinem ganz natürlichen Lebensrhythmus. So bleiben knapp vier bis fünf Stunden, in denen du den Tagesablauf mit Hund gestalten kannst. Auch Hunde brauchen Routinen, die für Sicherheit und Struktur sorgen. Gleichzeitig bedeutet das aber nicht, dass du in deinem Tagesablauf mit Hund Monat für Monat die tägliche Alltagsroutine abspulen musst. Es gehört genauso dazu, auch mal Abwechslung in den Alltag deines Hundes zu bringen, wie zum Beispiel beim Gassigehen oder dem Entdecken neuer Spazierwege. Spannende Aufgaben, neue Reize und Eindrücke trainieren die Denkleistung, sorgen wieder für frischen Wind und garantieren eine Menge Spass. Gleiches gilt für die Mahlzeiten, solange dein Hund nicht sehr empfindlich ist. Biete diverse Variationen bei den Hauptmahlzeiten an oder belohne deinen Vierbeiner mit neuen Snacks. Wie wäre es hin und wieder einmal mit einem Wellnesstag für deinen Hund, ganz abseits des Alltags? Es gibt viele Möglichkeiten, wie du den normalen Alltagstrott durchbrechen kannst.

Für einen guten Tagesablauf mit Hund kommt es also auf die Mischung zwischen Routine und Abwechslung an. Wie sieht der Alltag mit Hund wirklich aus und wie kannst du diesen gestalten?

Der Morgen im Alltag mit Hund

Du solltest bei deinem Tagesablauf mit Hund einplanen, dass dieser nach dem Aufstehen seinen natürlichen Bedürfnissen nachkommen muss. Wie wir Menschen muss er nach dem Aufwachen auf die Toilette. Der Tagesablauf mit Hund beginnt daher in der Regel mit einem kleinen Spaziergang. Je nach Bewegungsanspruch deines Hundes kann dieser rund 30-45 Minuten dauern. Wieder zu Hause angekommen, knurrt vielleicht nicht nur dir, sondern auch deiner Fellnase der Magen. Fütterst du zweimal am Tag, ist nun Zeit für das Frühstück. Im Anschluss an jede Mahlzeit sollte sich ein Hund im natürlichen Tagesablauf ausruhen. Das ist besonders wichtig, um eine Magendrehung vorzubeugen. Das Toben und Spielen mit vollem Magen erhöht das Risiko. Gänzlich ausschliessen lässt sich ein solcher Notfall trotzdem nicht. Bis heute sind die Ursachen nicht geklärt. Häufig betroffen sind grosse Rassen wie Bernhardiner, Rottweiler oder Deutsche Schäferhunde.

Der Vormittag und Mittag im Alltag mit Hund

Beim Tagesablauf mit Hund solltest du beachten, dass dieser – in der Regel zur Mittagszeit – das Bedürfnis hat, sich zu lösen. Bist du berufstätig, bietet es sich im Tagesablauf mit Hund an, einen Hundesitter zu engagieren, der eine Gassirunde dreht, falls du es in der Mittagspause selbst nicht schaffen solltest. Ideal dabei ist es, einige kleine Spiel- oder Trainingseinheiten in deinen Tagesablauf mit Hund einzubauen, damit dieser sowohl körperlich als auch geistig gefördert wird. Denke immer daran, den Wassernapf zu kontrollieren und diesen gegebenenfalls aufzufüllen. Im weiteren Tagesablauf mit Hund folgt wieder eine ausgiebige Phase des Ausruhens.

Der Nachmittag im Alltag mit Hund

Im Tagesablauf mit Hund nimmst du dir am Nachmittag mehr Zeit für eine ausgiebige Gassirunde und baust dabei Übungen und spannende Spiele ein. Idealerweise schaffst du eine abwechslungsreiche Kombination aus Spass, Training und einem entspannten Spaziergang. Eventuell trefft ihr euch auch mit anderen Hunden oder besucht einen Hundeauslauf. Wichtig ist, dass du, abhängig von der Rasse, individuelle Faktoren berücksichtigst und der Tagesform deines Hundes entsprechend, das richtige Mass an Bewegung und Auslastung im Tagesablauf mit Hund findest. Der Nachmittagsspaziergang sollte im Schnitt ein bis zwei Stunden dauern. Sicher, je nach Alltagsgeschehen, Terminen und dem Befinden deines Hundes, kann der Spaziergang auch mal kürzer oder länger dauern. Wälder, Wiesen oder Feldwege sind besonders gut geeignet für den Abenteuerspaziergang. Diese Orte und Umgebungen helfen euch, die Gedanken vom Alltag zu lösen und ihr könnt in der Natur abschalten.

Wieder zu Hause angekommen, ist eine gute Zeit für die zweite Fütterung und eine erneute Ruhephase im Tagesablauf mit Hund.

Der Abend im Alltag mit Hund

Bevor es nun ins Bett geht, steht noch eine kurze Runde mit deinem Hund an, damit sich dieser letztmalig lösen kann. Der Abendspaziergang sollte unaufgeregt ablaufen, damit das Einschlafen leichter fällt. Je nachdem, wo der Hund seine Nacht verbringt, geht es jetzt im Alltag für deinen Hund zum Schlafen. Sollte es deinem Hund in dieser Phase des Tagesablaufs schwerfallen abzuschalten, kann ein natürliches und pflanzliches Extrakt wie CBD-Öl unterstützend helfen.

Am Wochenende darf der Tagesablauf mit Hund gerne etwas anders aussehen. Wie wäre es mit einer Erlebniswanderung oder einem Ausflug an den nächsten See? Die gemeinsame Zeit stärkt eure Verbindung zueinander und du und dein Hund könnt einmal so richtig vom Alltag abschalten.

Wichtig ist: Jeder Tagesablauf mit Hund ist unterschiedlich und individuell. Was jedoch keinesfalls unterschätzt werden sollte, ist, dass man sich im Alltag ausreichend Zeit für seinen Vierbeiner nehmen muss. Wer das nicht erfüllen kann, sollte lieber noch etwas warten, bevor er oder sie den Tagesablauf mit Hund gestaltet.

Du willst rund um das Thema Hund und CBD-Öle auf dem Laufenden bleiben? Melde dich dazu gerne für unseren Newsletter an oder schaue bei unserem CBD-Blog vorbei. Gestalte deinen Tagesablauf mit Hund perfekt – sowohl für dich als auch für deinen Vierbeiner.