Wie aus Leidtagen ganz natürlich Krafttage werden – CBD Öl als sanfte Unterstützung während dem Menstruationszyklus und der Menopause

Viele Frauen kennen es: Krämpfe, Stimmungsschwankung, Hitzewallungen – die Beschwerden während der Periode und in der Menopause machen uns häufig zu schaffen. Darüber zu sprechen, traut sich kaum jemand. Beschwerden werden einfach still ertragen oder mit Medikamenten behandelt. Mit dem Projekt „Luna“ haben wir von BergBlüten ein CBD Öl entwickelt, das aus diesen Leidtagen wirkliche KRAFTTAGE macht. Das natürliche CBD Öl kann in den sensiblen Phasen unterstützend wirken und in Kombination mit bekannten Frauenheilpflanzen dafür sorgen, dass Sie wieder in den Zyklus der Natur finden und so schwingen, wie es für Sie angenehm ist. Neugierig? Wir stellen Ihnen heute die BergBlüten KRAFTTAGE vor.

Mythos Zyklus – vom natürlichen Reinigungsprozess zum notwendigen Übel

Zähne zusammenbeißen und durch – so lautet das Motto vieler Frauen während der Zyklustage oder in Phasen der Menopause. Wenn Krämpfe, Hitzewallungen, Kopfschmerzen oder Stimmungsschwankungen über uns hereinbrechen, leiden wir. Mal still und sicher auch mal laut. Über viele Jahrzehnte hinweg wurde so aus einem vollkommen natürlichen Prozess der Natur, der uns bereichern sollte, kräftezehrende Leidtage.

Ein Blick in die spannende Kulturgeschichte der Menstruation zeigt, wie sehr sich das Verständnis im Laufe der Epochen gewandelt hat. In der Antike wurde der Zyklus der Frau als ein Reinigungsprozess des Körpers angesehen. Im Mittelalter galt er als sehr wichtig für die Gesundheit, denn so wurde das Gleichgewicht der Säfte gewahrt. Hildegard von Bingen sah in den Monatsblutungen ein sichtbares Zeichen der Fruchtbarkeit einer Frau. Natur und die Menstruation waren zu dieser Zeit untrennbar miteinander verbunden. Die Regelblutung stand zudem im engen Zusammenhang mit den Mondphasen.

Erst mit der Aufklärung des 19. Jahrhunderts und der plötzlich stark aufkommenden Unterscheidung zwischen den Geschlechtern, in dem die Frau als minderwertig angesehen wurde, verbreitete sich immer mehr die Ansicht, dass die Menstruation ein Leidenszustand und notwendiges Übel sei. Sie wurde zum sichtbaren Zeichen der Schwäche sowie physiologischer Unterlegenheit gegenüber den Männern.

Skurriles rund um den weiblichen Zyklus

Zwischenzeitlich brachte der permanente Forschungsdrang vor allem des männlichen Geschlechts skurrile Ansichten hinsichtlich des weiblichen Zyklus hervor. So sahen einige Ärzte im 19. Jahrhundert die Menstruation als nicht ausgelebte Schwangerschaft an. Sie vertraten daher die Meinung, dass es von der Natur so vorhergesehen war, dass jede reife Eizelle befruchtet werden müsse und ließen keinen Zweifel daran aufkommen, dass Frauen zwischen der ersten Regelblutung bis zur Menopause permanent schwanger sein müssten. Dabei galt das Muttersein als einziger Daseinszweck der Frau.

Danach entdeckte ein Arzt, dass die Blumen, die seine Haushälterin im stets hinstellte an bestimmten Tagen schneller verwelkten. Auf Nachfrage erfuhr er, dass diese ihre Menstruation hatte. Daraufhin untersuchte er Blut und Schweiß menstruierender Frauen und verkündete die Entdeckung des „Menstruationsgifts“ Menotoxin. Erst 1958 wurde diese „wissenschaftliche Sensation“ widerlegt.

Im Judentum galten Frauen während er Menstruation als rituell unrein. Ebenso alles, was diese in den sieben Tagen berührten. Im Christentum wurden Frauen lange Zeit vom Gottesdienst ausgeschlossen, während sie ihre Regelblutungen hatten. Zudem ist die Geschichte von zahlreichen Mythen durchzogen, wie eine menstruierende Frau mache den Wein sauer, bei ihr schlägt das Bier um, die Milch gerinnt und Pflanzen gehen schneller ein.

Führt man sich den kulturellen Wandel des Zyklus von einem Geschenk der Natur für die Gesundheit zum Zeichen der Minderwertigkeit und Unreinheit vor Augen, ist es also kein Wunder, dass Frauen heute ihre Periode zu selbst auferlegten Leidtagen machen. Die Spuren der Vergangenheit prägen uns.

Zurück zur natürlichen Kraftquelle unseres Zyklus

Wir erhielten von zahlreichen Kundinnen die Rückmeldung, dass unser CBD Öl die Beschwerden innerhalb der Zyklusphase sanft lindert, ohne dabei unnatürlich in den Fluss einzugreifen. Dr. Sabine von Manteuffel, VR Präsidentin von BergBlüten, begann sich mit diesen Erfahrungswerten näher auseinander zu setzen und so reifte die Idee eines CBD Öls, das sich an die speziellen Bedürfnisse der Frauen während der Periode und der Menopause richtet.

„Mir war schon immer die Förderung von Frauen ein besonderes Anliegen. Meiner Meinung nach sind wir leider immer noch viel zu bescheiden und zurückhalten. Vor allem bestimmte Themen, wie die Beschwerden beim weiblichen Zyklus oder in den Wechseljahren, werden tabuisiert und still ertragen. Mit BergBlüten KRAFTTAGE möchten wir das ändern“, so die studierte Biotechnologin, die jahrelang als Geschäftsführerin großer Unternehmen Frauenteams förderte.

Die Entwicklung von BergBlüten KRAFTTAGE

Wie bei allen CBD Öl-Produkten ist die Ausgangslage von BergBlüten KRAFTTAGE der medizinische Nutzhanf aus eigenen Stecklingen, der nach biologischen Richtlinien regional in Glarnerland und im Wallis angebaut wird. Im Herbst erfolgt die einmalige Ernte per Hand. Nach einem Trocknungsprozess werden die Blüten gezupft und gemahlen. Danach geht es ins eigens entwickelte und bewährte 3-Berg-Verfahren, das eines der entscheidenden Elemente bei der Herstellung der besonders hochwertigen CBD Öle ist. Der spezielle Extraktionsprozess macht es möglich aus dem Hanf das volle Wirkungsprofil zu gewinnen, den THC Gehalt bei weniger als 1 % zu halten und durch die Aktivierung des CBDs dieses wirklich wirksam zu machen.

„Neben dem Gehalt von fünf Prozent CBD ergänzten wir BergBlüten KRAFTTAGE in enger Zusammenarbeit mit Experten der Naturheilkunde um die traditionellen und bekannten Frauenheilpflanzen Mönchspfeffer und Frauenmantel. Diese sind schon seit geraumer Zeit für ihre ausgleichende Wirkung auf die Hormone Gestagen und Östrogen bekannt. Wir möchten mit unseren „KRAFTTAGEN“ den Zyklus der Natur unterstützen, bei dem jede Frau in ihre natürliche Schwingung kommt. BergBlüten KRAFTTAGE wird es zunächst in 7 ml und 3 ml Formaten geben“, berichtet Dr. Sabine von Manteuffel.

Die Anwendungsgebiete von BergBlüten KRAFTTAGE

BergBlüten KRAFTTAGE sollen die ersten Tage vor, die Phase während des Zyklus und einige Tage danach sowie kurweise von 1 bis 3 Monaten die Menopause unterstützen. Dabei soll der Zyklus ganz natürlich wieder in Einklang mit der Natur kommen. „Wir möchten mit unserem CBD Öl zeigen, dass daraus ganz natürlich „KRAFTTAGE“ werden können“, betont Dr. Sabine von Manteuffel.

Vor dem Pre-Launch wird es eine Anwenderstudie mit mehreren 100 Frauen geben. „Mit dieser wollen wir schauen, ob BergBlüten KRAFTTAGE auf Periode und Menopause gleich wirkt oder ob wir unsere Frauenlinie noch erweitern. Wir sind schon sehr gespannt auf die Ergebnisse. Der Pre-Launch steht kurz bevor und danach ist das Produkt über unseren Online-Shop erhältlich“, verkündet die VR Präsidentin stolz.

BergBlüten KRAFTTAGE ist für das Team mehr als nur ein CBD Öl für Frauen. „Ich finde, wir Frauen sollten viel mehr zusammenhalten, uns viel selbstbewusster zeigen und trotzdem unsere zarte Seite nicht verstecken. Vor allem sollten wir Tabuthemen offen ansprechen. Wenn wir jede im Kleinen anfangen, können wir eine Menge bewirken. Ich denke BergBlüten KRAFTTAGE sind so ein Anfang“, bekräftigt Dr. Sabine von Manteuffel.

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on print
Share on skype
Share on pinterest

Hinterlasse einen Kommentar

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top